Skip to main content

Junior Lions chancenlos in Berlin

Ohne Chancen war das Team der Junior Lions von Headcoach Tom Friedrichs, bei ihrem Gastspiel am vergangenen Sonntag beim aktuell ungeschlagenen Tabellenführer der GFL-Juniors Gruppe Nord, den Berlin Adler. Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie und gewannen schließlich klar mit 65:6 (21:0; 21:0; 6:6; 17:0).

Die Junior Lions begannen das Spiel mit dem Kick-Off und sahen sich, nach einem Return der Berliner bis tief in die Hälfte der Braunschweiger zurück, gleich einer schwierigen Situation ausgesetzt.
Wenige Spielzüge später scorten die Hausherren erstmals und gingen mit 7:0 in Führung.
Braunschweigs Offense tat sich schwer und musste bereist nach kurzen Zeit punten.
Zu allen Überfluss blockte das Special Team der Adler den Ball und brachte ihren Angriff dicht vor der Lions Endzone wieder in Ballbesitz. Dieses „Geschenk“ ließen sich die Hausherren nicht entgehen und erhöhten auf 14:0. auch der nächste Drive der Löwen endete in einem Punt und führte kurz vor dem ersten Seitenwechsel, zum dritten Touchdown für die Adler und dem 21:0.

Auch im zweiten Spielviertel änderte sich am Spielverlauf nicht viel.
Zwei Interceptions des Braunschweiger Spielmachers führten zu zwei weiteren Scores und dem Ausbau der Führung für die Hauptstädter auf 35:0.
Auch ein abgefangener Pass der Braunschweiger Defense durch Felix Weißleder und ein gesicherter Fumble von Justin Solano änderte nichts. Immer wieder stemmte sich die Verteidigung der Lions gegen den Angriff der Gastgeber, musste aber im Endeffekt auch den sechsten Score der Berlin Adler zum 42:0 Halbzeitstand hinnehmen.

fotowelt_braunschweig

Nach der Halbzeitpause und dem Kick-off der Berlin Adler, starteten die Junior Lions ihren besten Offensedrive des gesamten Spiels. Getragen durch das Laufspiel von Erik Tim und Richard Jung, ging es bis an die sechs Yard Linie der Berliner voran. Die Punkte zum 6:42 (PAT nicht gut) Touchdown erzielte Leon Knoop nach Pass von Felix Busch. Das dritte Quarter gestaltete sich, besonders auf Seiten der Verteidigung, zu einem Spiel auf Augenhöhe. Die Braunschweiger konnten den Berliner Angriffsbemühungen größtenteils standhalten und ließen nur einen weiteren Score zum 6:48 (PAT nicht gut) zu. Nachdem ersten erfolgreichen Drive zu Beginn der zweiten Spielhälfte, lief es für den Angriff der Löwen aber leider wie bereits in der ersten Halbzeit und man biss sich an der Berliner Abwehr die Zähen aus.

Im vierten und letzten Spielviertel waren es die Gastgeber wieder allein, welche dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und drei weitere Male punkteten. Zwei erfolgreichen Angriffsserien zum 55:6 und 62:6, folgte final ein Fieldgoal zum Endstand von 65:6.

Drei weitere Partien stehen für die Junior Lions als Restprogramm in der regulären Saison noch auf dem Plan. Dabei dürfte vor allen das Auswärtsspiel in Dresden am 2. Juli und auch die Partie eine Woche später in Lübeck (9. Juli), ausschlaggebend für die Endplatzierung in der Tabelle sein. Haben die Dresden Monarchs einen Sieg mehr auf ihren Konto, aber das Hinspiel in Braunschweig verloren. Stehen die Lübeck Cougars punktgleich mit den Braunschweigern am Tabellenende.

Weitere News

Junior Lions mit neuer sportlicher Leitung

Nachdem Ende der GFL-Juniors Saison 2023 stand fest, dass der bisherige erfol…

Open Practice der Junior Lions U16 und U20

Du willst American Football spielen? Du willst den coolsten Teamsport ausüben…

Lady Lions behalten ihre weiße Weste

Auch im vierten Spiel der Saison in der 2. Damenbundesliga Gruppe Nord, bleib…