Skip to main content

Lady Lions behalten ihre weiße Weste

Auch im vierten Spiel der Saison in der 2. Damenbundesliga Gruppe Nord, bleibt das Team der Lady Lions ungeschlagen. Am vergangenen Samstag bezwangen die Damen des 1. FFC Braunschweig, die Mannschaft der Lilienthal Venoms, problemlos mit 0:55 (0:14; 0:14; 0:14; 0:13).

Die Lady Lions gewannen den Coin-Toss und entschieden sich den Gastgeberinnen zuerst das Angriffsrecht zu überlassen. Die Verteidigung der Braunschweigerinnen benötigten nur wenige Spielzüge sich auf den Angriff der Venoms einzustellen und hielten fortan ihre eigen Endzone sauber. Auch der Angriff der Löwinnen benötigte nur kurze Zeit, um durch Hannah Schmiedekind für die ersten Punkte zum 0:7 (PAT H. Schmiedekind) zu sorgen. Der nächste Angriffsdrive der Lilienthalerinnen endete in einer Interception durch Julia Mühlhausen, welche ihren Angriff umgehend wieder in bester Feldposition zurückbrachte. Quarterback Melina Bergt ließ sich nicht zweimal bitten und bediente Alicia Sorge mit einem sehenswerten Pass zum Touchdown zum 0:14 (PAT H. Schmiedekind). Die Defense der Lady Lions agierte weiter konzentriert und konnte durch Lena Ortel, die einen freien Ball für ihr Team sichern konnte, den nächsten Turnover verbuchen.

Die nächsten Punkte erzielte erneut Hannah Schmiedekind zu Beginn des zweiten Quarters zum 0:20 (PAT geblockt), welche erneut den Weg durch Verteidigung der Venoms fand. Für die Punkte zum 0:28, war die löwenstarke Verteidigung der Braunschweigerinnen verantwortlich. Lena Ortel fing einen weiteren Passversuch ab und trug den Ball bis in die Endzone der Hausherrinnen zurück. Diana Gemeinhardt steuerte erfolgreich einen Two-Point- Conversion zum Halbzeitstand hinzu.

Nach der Pause knüpften die Braunschweiger Damen dort an, wo sie aufgehört hatten. Ronja Bajohr trug den Kick-off gefangen bis in die Spielfeldhälfte der Lilientahlerinnen. Abermals machte sich Hannah Schmiedekind auf den Weg und erzielte ihren dritten Touchdown des Tages zum 0:34 (PAT geblockt). Eine lange Verschnaufpause hatte der Angriff der Lady Lions nicht, den umgehend sorgte Lena Ortel für den nächsten Turnover, da sie den folgenden Kick-off vor den Augen der Venoms für ihre Farben sichern konnte. Spielmacherin Stefanie Schult verteilte die Bälle und führte ihren Angriff Yard um Yard über das Feld und sorgte final mit einen eigenen Lauf für die Punkte zum 0:42 (TPC D. Gemeinhardt).

Auch im vierten und letzten Spielviertel lief im Angriff der Lilienthal Venoms nichts zusammen. Wieder wechselte das Angriffsrecht mehrfach, bis Melina Bergt ihre Ballfängerin Alicia Sorge zum 0:48 (PAT nicht gut) in der Endzone der Gegnerinnen fand. Auch für die letzten Punkte des Spiels zum 0:55 (PAT Schmiedekind) war abermals Alicia Sorge zuständig. Stefanie Schult passte den Ball auf ihre sichere Receiverin, welche den Ball souverän aus der Luft holte und mit einem kraftvollem Lauf durch die Lilienthaler Abwehr bis in die Endzone lief.

Damit bleiben die Lady Lions unangefochten Tabellenführer in der Gruppe Nord und treffen am 3. September zum vermeidlichen Spitzenspiel in Hannover auf die Damenmannschaft der Hannover Grizzlies.

Weitere News

Junior Lions auch in Hamburg unterlegen

Auch in ihrem fünften Spiel der GFL-Juniors Saison 2024, können die Junior Li…

Lions Flag Team weiter auf Erfolgskurs

Auch in ihrem zweiten Spiel der DFFL-Saison 2024, bleibt das Senior-Flag Team…

Junior Lions auch in Potsdam chancenlos

Auch in ihrem dritten Spiel der GFL-Juniors Saison 2024, müssen die Junior Li…